Naturbingo

WIE DU DEINEN WALDSPAZIERGANG AUFPEPPST

So gehen auch Stubenhocker gern in die Natur

 

Bei dem herrlichen Wetter – knackig kalt und schön sonnig – macht Spazierengehen richtig Spaß. Aber was, wenn deine Kids zu Stubenhockern und Frostbeulen mutieren und partout nicht an die frische Luft wollen?

Kleiner Trick – eine ,Schatzsuche’ in der Natur

Bei der lieben Julia von DreiHasenYoga habe ich eine tolle Idee gefunden, wie du deinen Waldspaziergang auch für die Kinder spannender gestalten kannst. Denn mit Hilfe von Naturbingos kannst du auch die Kinder zum Spazierengehen motivieren, die trotz des blauen Himmels eigentlich lieber im Warmen bleiben möchten.

Was du für Naturbingo benötigst

Deiner Fantasie sind bei der Ausgestaltung keine Grenzen gesetzt. Gemeinsam oder auch alleine überlegt ihr euch, was man draußen alles entdecken könnte. Bezieh gern die Kids ein. Dann sind sie motiviert, ihre eigens ausgesuchten Dinge zu finden.

 

Gesucht werden kann zum Beispiel:

  • Tannenzapfen
  • Maulwurfshügel
  • Rotkehlchen
  • umgefallene Bäume / Baumstämme
  • Bucheckern
  • Eicheln
  • Kastanien
  • Tanne
  • Fichte
  • Moos
  • Laub
  • Greifvogel
  • Hochsitz
  • Tierversteck (Mauseloch/Baumnest)
  • Geheimweg
  • Kinderwagen
  • Hund
  • Astloch
  • Wegkreuzung
  • Schneemann

3, 2, 1 los – Naturbingo zum herunterladen

Für alle, die direkt loslegen wollen, haben wir eine Vorlage vorbereitet. Hier findest du in Wort und Bild 9 Dinge, die du im Wald finden kannst. Dazu gibt es eine Blanko-Seite, mit der ihr selbst euer eigenes Bingo gestalten könnt. Hier gehts zum Download.

 

Jeder bekommt eine Liste. Bei den kleineren Kindern kannst du auch mit 3-4 Dingen starten und diese aufmalen oder mit Fotos gestalten. Dafür habe ich dir im PDF eine Seite angelegt, die du selbst gestalten kannst. Mit dieser Liste zieht ihr gemeinsam los und geht auf Entdeckungstour. Auf einmal ist der Spaziergang dann gar nicht langweilig, sondern ein großes spannendes Spiel. Wer zuerst alles gefunden hat, hat gewonnen.

So gestaltest du die Suche für Fortgeschrittene

Ergänzen oder abwandeln könnte man das ganze durch: “Beweise” oder “Beweisfotos“, die gesammelt werden müssen, oder: die Kinder erstellen eine Liste für die Eltern und die Eltern für die Kinder, oder: “Plogging” – dabei nimmt man eine alte Tüte mit und sammelt nebenbei den ganzen Müll auf, der überall herumliegt.

 

Viel Spaß und genießt die schöne Zeit zusammen!

Deine Ulrike & Julia

Wer steckt hinter DreiHasenYoga?

Julia Erfling ist (Kinder-)Yogalehrerin und dreifache Mutter. Sie veröffentlicht auf ihrer Seite DreiHasenYoga hin und wieder Achtsamkeits- und Yogaübungen, die der ganzen Familie Spaß machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.