NEU Kinderyogalehrer Ausbildung in Hamburg - Februar/März 2023
Yokimo_Schrift

Anatomie im Kinderyoga

Expertenbeitrag: Welche Besonderheiten du beim Yoga mit Kindern beachten solltest...

Dieser Beitrag wurde in Kooperation mit Veronika Winter, diplomierte Physiotherapeutin, Rotatherapeutin und Gründerin von Yoga Anatomie KIDS, verfasst. Über ihre Website 2Balance.at und Workshops gibt Sie Tipps rund um angewandte Anatomie bei Kindern im Yoga.

Kinder im Wachstum

 

In meinen Workshops stell ich zu Beginn gerne eine Frage:“ Was macht Kinder so besonders?“ Die häufigste Antwort darauf ist :“Kinder wachsen noch.“ Ja, das ist richtig!

 

Meine zweite Frage an die TeilnehmerInnen lautet: “Was musst du daher als Kinderyogalehrerin besonders beachten?“ Da wird es schon schwieriger!

Mehr als ,nur' körperliches Wachstum

Schauen wir uns das mit dem „Wachsen“ mal genauer an, denn Wachsen bedeutet nicht nur „größer“ werden , sondern viel viel mehr. Das zu wissen erleichtert deinen Unterricht, denn dann kannst du dich wirklich ganz individuell nach dem Potential der Kinder richten.

  • Wachstum findet in allen Körpersystemen statt
  • Wachstum beeinflusst die Leistungsfähigkeit
  • Wachstum ist keine Krankheit
  • Wachstum beeinflusst Körper, Geist und Seele

 

Über 200 Knochen, über 600 Muskeln, rund 100 Gelenke, Bänder und Sehnen sind in unserem Körper dafür verantwortlich, daß alles an seinem Platz bleibt und gesund bewegt werden kann. Das heißt um gesunde Bewegung zu ermöglichen, gibt es ein Wechselspiel zwischen Stabilität und Mobilität (Beweglichkeit) im Körper.

 

Durch Wachstumsprozesse, Reifung und hormonelle Umstellungen sind diese verantwortlichen Stütz-, Halte- und Bewegungsorgane noch nicht ausreichend ausgebildet.

Zum Beispiel wachsen Knochen manchmal so schnell, daß die Muskeln mit dem Stabilisieren der Gelenke nicht hinterherkommen. Daraus folgt Kinder sind oft sehr beweglich. Stellt diese Tatsache alleine eine Kontraindikation dar? Ist es nicht toll, daß Kinder so viel machen können?

Extremhaltungen vermeiden

 

 Durch Wachstum entstehen immer wieder kleine Instabilitäten, auf die du im Yoga achten musst!

Aus diesem Grund vermeiden wir im Kinderyoga Extremhaltungen. Weil sie den Körper extrem fordern.

Einseitig und falsch geübt, überfordern sie, denn eine extreme Haltung muss muskulär stabilisiert werden können.Passiert das nicht, drohen akute Verletzungsgefahr und auf lange Sicht Hypermobilität.

 

Wachstum stellt also einen limitierenden Faktor für die Leistungsfähigkeit dar! Im Sport und auch im Kinderyoga! Trotzdem ist Wachsen keine Krankheit, es gehört eben dazu. Das wichtige ist zu wissen, worauf ich achten muss

Wachsen Kinder ständig?

Es gibt in der Fachliteratur definierte Altersklassen und Entwicklungsstadien, in denen Kinder super leistungsfähig sind und dann kommt wieder ein Wachstumsschub und das ganze System wackelt. Hast du sicher schon beobachtet! Da passiert wahnsinnig viel. Körperlich, aber auch emotional!

 

Ein „Turning Point“ ist zum Beispiel die Zeit um das circa 10. Lebensjahr. Man spricht hier vom „Vorpubertären Wachstumsschub“. Kinder wachsen hier oft in großen Schüben, fast über Nacht. Das kann zu Wachstumsschmerzen führen, Koordinationsproblemen, Kraftverlust….führen.

Wackelzahn-Pubertät

Auch der Zahnwechsel bedeutet Wachstum.

Er findet meistens zwischen dem ca. 6- 12. Lebensjahr statt und beeinflusst auch die Leistungsfähigkeit. Oftmals gehen psychische und emotionale Krisen mit diesem Prozess einher.

 

Es geht darum „seinen Platz“ zu finden, nicht nur in der Mundhöhle, sondern auch im Leben und in der Welt.

Wachstumsprozesse berücksichtigen

Du siehst also, das Wissen über die physiologische und motorische Entwicklung ist für Kinderyoga wesentlich und stellt einen wesentlichen Baustein für deinen Unterricht dar.

Als Kinderyogalehrerin bin ich während der Stunde für das Wohlergehen der Kinder zuständig.

 

Nehme ich Rücksicht auf Wachstumsprozesse, kann ich je nach Alter und Entwicklung meinen Unterricht variieren und andere Schwerpunkte setzen. Ich kann zum Beispiel altersgerechte Varianten eines Asanas anbieten. Es leichter, oder schwieriger gestalten. Je nachdem was gerade gebraucht wird.

Über die Autorin

Veronika Winter

Veronika Winter ist diplomierte Physiotherapeutin, Rotatherapeutin und Gründerin von Yoga Anatomie KIDS. Seit über 20 Jahren arbeitet sie im Kinderbereich und  leitet Vorträge und Workshops für PädagogInnen, TrainerInnen und interessierte Eltern . Ihr Fokus liegt dabei auf angewandte Anatomie bei Kindern, Medical Yoga KIDS, Entwicklungsförderung, Yoga und Prävention von Haltungsfehlern bei Kindern.



Du möchtest mehr über die anatomischen Bedürfnisse von Kindern im Yoga erfahren?


Veronika gibt regelmäßige Webinare zu verschiedenen Anatomiethemen. Hilfreiche Tipps und Informationen rund um kindliche Anatomie findest du auch auf Veronikas Website 2Balance.



Mehr Inspiration

Naturbingo Yokimo
Achtsamkeit

Spielidee: Naturbingo

Mach Schluss mit den langweiligen Familienausflügen: Mit dieser gratis Spielvorlage bringst du mehr Spaß in deinen Waldspaziergang

Weiterlesen >